KB Dubeningken Heiraten 1840 bis 1906

Statistiken — KB Dubeningken Heiraten 1840 bis 1906

Dieser Stammbaum wurde zuletzt am 21. März 2017 aktualisiert.

Personen
männliche
8.325
73,4 %
weibliche
3.020
26,6 %
Anzahl Nachnamen
Familien
Quellen
Frühestes Geburtsjahr
1779
Letztes Geburtsdatum
1906
Diese Information ist vertraulich und wird deshalb nicht angezeigt.
Frühestes Sterbejahr
Letztes Sterbedatum
Neuigkeiten
Kirchenbuch Dubeningken Heiraten 1840 bis 1906
21. März 2017 - 10:31:45

In der vorliegenden Datenbank sind die Heiraten aus dem Kirchenbuch Dubeningken für den angegebenen Zeitraum erfasst. Eine erhebliche Fleissarbeit wurde von der Erfasserin geleistet. Es sind noch die Heiraten von 1907 bis 1944 aus dem Kirchenbuch erfassbar, bzw. die Heiraten 1834 bis 1840 aus dem Kirchenbuchduplikat Dubeninken.

Nutzungshinweise 

Die bei den Brautleuten angegebenen Geburtsjahre sind durch die Altersangabe errechnet worden. Ist bei den angegebenen Vätern ein + angegeben  z.B. "Johann + Roppel" war dieser bei der Heirat bereits verstorben. Die bei den Notizen  gemachten Angaben wie "älteste", "jungster" oder "zweiter", gibt an, um den wievielten Sohn bzw. die vievielte Tochter der entsprechenden Eltern es sich handelt.

Hier sind ausschließlich einzelne Kirchenbucheintragungen angegeben. Es wurden keine - auch offensichtliche - Geschwisterkinder mit gemeinsamen Eltern zu Familien zusammengeführt. D. h. das Personen mehrmals auftreten können.

Die Erfassung der Daten des angegebenen KB erfolgte in einer Exceltabelle. Auf diese Tabelle beziehen sich nachfolgende Nutzungshinweise:

Kursive Zeilen weisen auf Einträge mit Hinweis auf Polen hin, sind sie fett, habe ich sie in meine Datensammlung aufgenommen. Es haben sich einige Verbindungen herstellen lassen.
Eine große Hürde bei Abgleich der Daten ist die Schreibweise der Namen. Viele Namen werden in den Kirchenbüchern im Suwalki-Gebiet anders geschrieben, ich denke, dass hängt mit der Muttersprache des Schreibers zusammen. In den preußischen Büchern haben vermutlich größtenteils deutschsprache Schreiber gewirkt, die die polnisch klingenden Namen stark ans die deutsche Schreibweise angepasst haben. Besonders ist mir da Schemkewitz aufgefallen. Ich denke, es entspricht Szynkiewicz / Synkewitz. Aus Matthiszat/Mathiszat wurde auch Matuszajcio und ähnlich. Da muss man sich ein wenig reinlesen und wenn sich jemand noch nie damit beschäftigt hat, findet er vermutlich wenig.

In der letzten Spalte habe ich einige Anmerkungen meinerseits eingefügt, die ich beim Abgleich der Daten gefunden habe. Es sind einige Hinweise zu vorangegangenen oder späteren Trauungen, Namensschreibweisen, Hinweise auf das KB Szittkemen (besser gesagt auf die Kretschmar-Kartei), .... Vielleicht hilft es wem.
 
Ich habe die Ortsnamen in einer einheitlichen Schreibweise eingefügt, ansonsten würde es ein heilloses Drucheinander geben. Die Vor- und Familiennamen habe ich so übernommen, wie sie im Kirchenbuch stehen. Ich hoffe nur, dass ich alles richtig gelsen habe und keine Fehler eingebaut habe. Wenn doch, dann bitte ich das zu entschuldigen und nehme Korrekturen gern an.